MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Österreichs Jugend ist zu dick

Eine neue Untersuchung ergibt, dass 25 Prozent der Mädchen zwischen sechs und 18 Jahren Übergewicht haben.

Diese Zahlen stammen von einer Erhebung im Jahr 2003, welche die Wiener Sozialmedizinerin Anita Rieder am Mittwoch bei einem SchulärztInnenkongress in Linz präsentierte.

Burgenländerinnen am schwersten

Bei den Mädchen sieht die Verteilung der Übergewichtigen folgendermaßen aus:

  • Burgenland 31 Prozent,
  • Kärnten 27 Prozent,
  • Salzburg 26 Prozent,
  • Niederösterreich und Oberösterreich 25 Prozent,
  • Wien und Steiermark 23 Prozent,
  • Vorarlberg 22 Prozent
  • Tirol 19 Prozent.

Deutlich sei, so Rieder, auch der Zusammenhang zwischen übergewichtigen Kindern und Jugendlichen einerseits und dem Bildungsniveau der Eltern andererseits. In Familien, wo die Eltern keine höhere Schulbildung haben, liegt beispielsweise der Anteil der übergewichtigen der Mädchen bei 27 Prozent.
Hingegen gibt es in Akademikerfamilien nur rund 20 Prozent Mädchen, die zu viel auf die Waage bringen.

Untersucht wurden auch die Ernährungsgewohnheiten der Kinder und der Lehrlinge als ein entscheidender Faktor für das Körpergewicht. So zeigte sich, dass Sieben- bis Neunjährige täglich rund eineinhalb Mal mehr Fleisch und Wurst essen, als gut für sie wäre. Hingegen konsumieren sie nur etwas mehr als halb so viel Obst wie empfohlen. Beim Gemüse erreichen die Kinder nicht einmal 50 Prozent der gesunden täglichen Menge.

Bei den Lehrlingen sieht es nicht viel besser aus. Sie essen täglich um fast 70 Prozent mehr Fleisch und Wurst, als empfehlenswert wäre. Beim Obst erreichen sie nicht einmal die Hälfte der gesunden Tagesmenge und bei Gemüse nur ein Viertel.

Quelle:orf.at

Diese Artikel könnten für dich auch interessant sein

.
Du bist nicht eingeloggt
LOGIN


Passwort vergessen?
 


Find us on Facebook!
Follow us on Instagram!
Subscribe on YouTube!