MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Jugendkonto - nicht alles ist gratis

Fast alle Geldinstitute werben um "Kunden von morgen". Für die 14- bis 19-jährigen Jugendlichen werden spezielle Jugendkonten angeboten. Mit besonders günstigen Konditionen, Gratiskonto oder kostenlose Kontoführung.

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer (AK) haben jetzt einmal die Konditionen
Verschiedener Banken unter die Lupe genommen.
Zwei Schülerinnen stellten sich für den test zur Verfügung und
besuchten im Auftrag der AK zehn Filialen unterschiedlicher Banken und fragten dort nach den Konditionen beim Eröffnen eines Jugendkontos.

Resultat - nicht alle Behauptungen die in der Werbung groß angekündigt werden stimmen!

Gebühren beim Gratiskonto
Gebühren werden verrechnet und zwar für die Kontoschließung. Die Kosten variieren bei einzelnen Banken zwischen zehn und 23 Euro.
Auch manuelle Buchungen sind kostenpflichtig. Sie können bis zu 40 Cent pro Buchung ausmachen.
Eine Bank verlangt sogar drei Euro, wenn ein Jugendkontoinhaber einen Dauerauftrag ändern will.

Die "Zuckerl"
Die Geldinstitute lassen es sich aber auch etwas kosten, um junge Kunden frühzeitig an sich zu binden. Jugendkonten sind deutlich günstiger verzinst als normale Gehaltskonten:
1,5 Prozent im Vergleich zu 0,15 Prozent.
Die Überziehungszinsen sind auch günstiger, aber mit durchschnittlich 9,5 Prozent trotzdem beträchtlich.

Gratis-Bankomatkarte
Gratis ist bei allen Jugendkonten normalerweise eine Bankomatkarte. Unter 18-Jährige benötigen dafür die ausdrückliche Zustimmung der Eltern.
Es gebe auch weitere Sicherheitseinschränkungen, die nicht zuletzt abhängig davon sind, ob ein Jugendlicher – zum Beispiel als Lehrling – über eigene Einkünfte verfügt oder nicht.

Wer darf überziehen?
Bei Schülern ist eine Kontoüberziehung nicht möglich. Jugendliche mit eigenen Einkommen können Überziehungsrahmen und Kredite eingehen, soweit ihre persönlichen Lebensumstände nicht darunter leiden.

Wenn die Eltern haften
Erziehungsberechtigten steht es allerdings frei, ihren Kids mehr Kartenrechten zu verschaffen: Mit Haftungserklärung des Erziehungsberechtigten kann der Jugendliche etwa auch im Ausland Bargeld beheben und bei Bankomatkassen, ( also bei den Bezahlstellen in Supermärkten) bezahlen.
Ohne elterliche Haftungserklärung ist nur eine Bargeldabhebung vom Guthaben auf dem Konto möglich.

Quelle: www.orf.at

.
Du bist nicht eingeloggt
LOGIN


Passwort vergessen?
 


Find us on Facebook!
Follow us on Instagram!
Subscribe on YouTube!