MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Maria Pflug-Hofmayr - eine Weltraumjournalistin und Grafikerin stellt sich vor

Maria Pflug-Hofmayr

43 Jahre alt, aufgewachsen in Oberösterreich, seit 1985 in Wien. Ich bin derzeit als Grafikerin und Webdesignerin tätig (selbständig).
Hauptgebiete: Astronomie und Raumfahrt.


Mein beruflicher Werdegang war und ist ziemlich turbulent.
1985-1989 studiert (Informatik, Architektur),
zwei Kinder (1990, 1992),
seit 1995 durchgehend berufstätig,
berufsbegleitende Ausbildung zur Bürokauffrau sowie Kurse für die Arbeit in Werbeagenturen, TV-Dokumentation, Graphik, Layout, Webdesign und vieles mehr.


Begeisterung für das Universum

Schon seit meiner Kindheit interessiere ich mich für das Weltall. Damals fanden die Apollo-Flüge zum Mond statt, die ich nur am Rande miterlebt habe, weil meine Eltern keinen Fernseher hatten. Für mich war es damals etwas Selbstverständliches, dass Menschen zum Mond fliegen. Erst viele Jahre später wurde mir (und auch vielen anderen Menschen) bewusst, dass das eine der größten Herausforderungen war, der sich die Menschheit je gestellt hat, eine epochale Ingenieurs- und Kulturleistung.

Noch bevor ich zur Schule ging zeigte mir mein Vater manchmal den Sternenhimmel. Mit 9 Jahren las ich mein erstes Buch über Astronomie, mit 14 lernte ich eine Freundin kennen, die sich sehr intensiv mit Himmelsbeobachtung beschäftigte. Gemeinsam lasen wir Bücher, beobachteten den Himmel, knüpften Kontakte zu Sternwarten, Hobby-Astronomen und Weltraumagenturen. Wir sind auch heute noch befreundet, und auch sie beschäftigt sich noch mit Astronomie.


In Wien trat ich dem Verein Kuffner-Sternwarte und dem Österreichischen Weltraum Forum bei. Freundschaften und Austausch mit Weltrauminteressierten ist für mich nach wie vor sehr wichtig.

Vor 12 Jahren begann ich eine Lehre als Bürokauffrau beim Astronomie-Magazin Star Observer, wo ich später als Chefredakteurin und Grafikerin arbeitete. Seit damals arbeite ich hauptsächlich für Verlage.

Seit Ende 2005 bin ich an der TV-Sendung SuperNova bei OKTO beteiligt. Diese Sendung berichtet über den Weltraum, hauptsächlich Astronomie. 2007 gründete ich zusammen mit dem Buchautor und Weltraumspezialisten Eugen Reichl die Plattform www.der-orion.com und übersetze seither auch täglich die populäre NASA-Seite Astronomy Picture of the Day auf deutsch (www.starobserver.org). Diese Seite zeigt täglich ein Bild mit einer kurzen Erklärung.

Meine persönlichen Träume und Visionen:

Sterne und Raumfahrt begegnen uns ziemlich oft im Alltag, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Bei Fernsehen, Wettervorhersage und Telekommunikation sind Satelliten nicht wegzudenken. Immer wieder fallen mir astronomische Bilder in themenfremden Bereichen auf, häufig im Zusammenhang mit Esoterik. Doch wenn man Unbeteiligte zum Thema Weltraum befragt, erklären sie einem: "Das ist sehr faszinierend und interessant, aber für mich viel zu kompliziert."

Mein Ziel ist, all diesen Menschen den Weltraum näher zu bringen. Vieles ist nicht nur leicht verständlich, sondern auch ziemlich spannend. Wir leben in einem riesigen Universum, das wir kaum kennen. Das wird uns zusätzlich durch die um sich greifende Lichtverschmutzung erschwert. Viele junge Menschen haben in ihrem ganzen Leben noch nie die Milchstraße gesehen. Das ist schade. Aber wenn es vielen Menschen ein Bedürfnis ist, können wir das wieder ändern.


Was ich jungen Mädchen mit auf den Weg geben möchte:

Der Weltraum ist auch für Frauen interessant. Wer ein naturwissenschaftliches Fach studiert, hat gute Chancen, später eine Arbeit zu finden, einfach weil in diesen Fächern relativ wenige junge Menschen ausgebildet werden.

Außerdem gibt es gerade in diesen Berufen - speziell in der Astronomie - wenig Vorbehalte gegenüber Frauen. Im Gegenteil, ich erlebe oft, dass viele Männer sich mehr Frauen in diesem Bereich wünschen würden. Die meisten Frauen lassen sich durch die Mathematik abschrecken. In der Wissenschaftscommunity gibt es weniger Vorurteile als in anderen Breichen (zumindest soweit ich das beurteilen kann).

Aber was auch immer ihr tun wollt - habt den Mut es einfach auszuprobieren, wenn es euch wirklich Spaß macht. Später bereut man selten das, was man getan hat, und viel häufiger das, was man nicht getan hat.

--
Werbeagentur meta-physik e.U.
Maria Pflug-Hofmayr
Schottenfeldgasse 63/1/2
A-1070 Wien

Tel: +43 (0)680 / 122 8 244
E-Mail: office@meta-physik.com (MonA-Mail)
www.meta-physik.com

www.der-orion.com - der Weltraum
www.starobserver.org - das Weltraumbild
www.okto.tv/supernova - die Weltraumsendung

Diese Artikel könnten für dich auch interessant sein

.
Du bist nicht eingeloggt

Find us on Facebook!