MonA-Net - Mädchen online Austria Netzwerk - Burgenland in Mädchenhand!

Schwanger – keine Panik!

Wenn die Regel ausbleibt, stellen sich viele Mädchen ängstlich die Frage: Kann es sein, dass ich schwanger bin?
Manche Mädchen sind schon in Panik, wenn die Regel einen Tag später kommt, andere machen sich erst nach Wochen Gedanken, weil ihr Zyklus immer unregelmäßig ist.

Auch wenn du verhütet hast, können Zweifel aufkommen: Habe ich die Pille immer regelmäßig und pünktlich eingenommen, hat etwas die Wirkung der Pille beeinträchtigt (Medikamente, Durchfall, Erbrechen, Zeitverschiebung,...) oder ist doch etwas mit dem Kondom schiefgelaufen?

Das Ausbleiben der Regelblutung allein muss noch nicht unbedingt heißen, dass du schwanger bist. Es kann mehrere Ursachen dafür geben:

Du bist noch sehr jung, und deine Blutung kommt noch nicht regelmäßig jedes Monat. In den ersten Jahren ist es ganz normal, dass die
Regelblutung in unregelmäßigen Abständen auftritt. Bei den meisten Frauen pendelt sich in der Folge ein halbwegs regelmäßiger Zyklus
ein, manche Frauen haben aber auch ihr ganzes fruchtbares Leben lang unregelmäßige Zyklen, und auch das ist ganz normal.

Auch Aufregung, Stress, Liebeskummer, Krankheit, Reisen, Klimaveränderung,... können Einfluss auf den Zyklus nehmen und zu einer Verschiebung des Eisprungs und der Regel führen. (z.B. vor wichtigen Prüfungen, nach Todesfällen, in Beziehungskrisen, bei Fernreisen oder
wenn du Angst hast, schwanger zu sein und schon besonders dringend auf die Regelblutung wartest).

Schwangerschaftszeichen
Das Ausbleiben der Regel ist fast immer das erste deutliche Zeichen für eine Schwangerschaft.
Kommen zum Ausbleiben der Regel noch „typische“ Veränderungen wie Übelkeit, Müdigkeit, Heißhunger, Appetitlosigkeit,... hinzu, wächst die Angst, schwanger geworden zu sein.
Die beschriebenen Veränderungen können zwar Anzeichen für eine Schwangerschaft sein – müssen es aber nicht. Man spricht von so genannten „unsicheren“ Schwangerschaftszeichen.
Sicherheit über eine eingetretene Schwangerschaft kann nur ein Schwangerschaftstest oder die Untersuchung bei einer Frauenärztin oder einem Frauenarzt geben.
Wenn du also unsicher bist, was das Ausbleiben deiner Regel zu bedeuten hat und du befürchtest schwanger zu sein, solltest du auf keinen Fall versuchen, deine Bedenken zu vergessen und eine Klärung durch einen Schwangerschaftstest vor dir herzuschieben.

Schwangerschaftstest
Wenn du befürchtest schwanger zu sein, solltest du die Klärung durch einen Schwangerschaftstest nicht aus Angst hinauszögern. Je früher ein Testergebnis da ist, umso eher bist du beruhigt oder umso mehr Zeit hast du, dir im Fall einer Schwangerschaft Gedanken darüber zu machen, was zu tun ist.
Schwangerschaftstests kannst du mit hoher Ergebnissicherheit bei Frauenärztinnen/Frauenärzten machen. Noch dazu ist gleich jemand da, mit dem man sich besprechen kann.
Schwangerschaftstests kann man auch in der Apotheke kaufen und dann zu Hause durchführen.

Es gibt Tests, die bereits eine Woche vor der nächsten Regel anzeigen, ob eine Schwangerschaft vorliegt. Allerdings sind diese nicht so sicher, wie die Tests, die am ersten Tag nach Ausbleiben der Regel eine mögliche Schwangerschaft anzeigen.

Alle Tests funktionieren auf die gleiche Weise: Sie weisen im Urin ein Schwangerschaftshormon nach, das der Körper bildet, nachdem sich die befruchtete Eizelle in die Gebärmutter eingenistet hat.
Liegt eine Schwangerschaft vor, zeigt der Urinteststreifen eine farbliche Veränderung an. Die Schwangerschaftstests sind zwar fast hundertprozentig sicher, aber doch nur fast. Zudem ist es in der Aufregung möglich, dass man bei der Anwendung des Tests nicht alles richtig gemacht hat.
Deshalb sollte man sich das Testergebnis nach ein paar Tagen noch einmal bei einer Frauenärztin/einem Frauenarzt oder bei einer Beratungsstelle bestätigen lassen.

Wenn du wirklich schwanger bist, löst sich dein Problem nicht in Luft auf. So sehr du es dir auch wünschst - den Kopf in den Sand stecken ist keine
Lösung. Panik, Angst, der Wunsch, nicht daran zu denken, Scham und das Gefühl, dass alles über dir zusammenbricht, sind in dieser Situation sehr verständlich.

Viele Mädchen, die schwanger werden, haben Angst, mit den Eltern darüber zu sprechen. Sie befürchten Vorwürfe oder sogar Wutausbrüche. Besonders schlimm ist es für Mädchen, deren Freund sie in dieser Situation alleine lässt. Oder die von einem Jungen schwanger sind, für den sie nur ein „One-night-stand“ waren. Mädchen in einer solchen Situation fühlen sich noch einsamer als andere. Sie fürchten erst recht, dass sie alle Vorwürfe abkriegen, als wäre da nicht auch ein Junge oder Mann mit im Spiel gewesen.

Oft finden die Mädchen aber auch mehr Verständnis und Unterstützung, als sie selber im ersten Moment erwartet haben.
Für viele ungeplant schwanger gewordene Mädchen und Frauen ist es wichtig, Menschen zu finden, denen sie sich anvertrauen können. Neben Eltern, Geschwistern oder Freundinnen kommen hierzu auch Frauen- und Mädchenberatungsstellen in Frage. Dort sitzen Beraterinnen, die gut zuhören und dabei helfen können, das Durcheinander zu sortieren und eine Entscheidung zu treffen. Die Beraterinnen unterliegen genauso wie Ärztinnen und Ärzte der Schweigepflicht, dürfen also nicht ohne die ausdrückliche Einwilligung des Mädchens oder der Frau mit anderen über das Gespräch reden.
Die Frage, ein Kind auszutragen oder nicht, ist für dein weiteres Leben von entscheidender Bedeutung. Nimm dir Zeit, um für dich das Richtige zu finden. Die Entscheidung, ein Kind zu bekommen oder nicht, liegt aber immer bei dir. Einen allgemeinen Ratschlag, was im Fall einer ungewollten Schwangerschaft zu tun ist, gibt es nicht.
Hole dir sobald wie möglich Hilfe und Unterstützung in einer Beratungsstelle oder von einer Person der du vertraust.

Die Adressen von Mädchen- und Frauenberatungsstellen findest du in unseren Yellow Pages www.mona-net.at/yellow.pages/

Du kannst dich aber auch gerne anonym an unser Helpdesk www.mona-net.at/helpdesk/ wenden bzw. mit Sigrid unserer Psychologin einen Online-Beratungstermin vereinbaren
angelika@mona-net.at (MonA-Mail) Telefon: 02626/62670

Quellen: "Love Sex und so..." "Loveline"

.
Du bist nicht eingeloggt
LOGIN


Passwort vergessen?
 


Find us on Facebook!
Follow us on Instagram!
Subscribe on YouTube!